von Botzheim

Freifrau Sophie Johanna Maria von Botzheim in Wachenheim (Rheinhessen) als gesetzlicher Vormund ihrer zwei  minderjährigen Kinder hat 1854 für 78 400 fl. das Schloss Mattsies mit Gut erworben.
Nach dem Tode der Mutter (1866) ging der Besitz am 22. April 1868 an den Sohn, Ferdinand Freiherr von Botzheim über.
Dieser starb 1892, der Besitz wurde dann als Gemeinschaftseigentum auf die Kinder Albert, Erich und Luise übertragen.

Im März 1892 verkaufen die Botzheim das Schlossgut Mattsies an ihren Verwandten Walter von Rougemont.

Auch die Schloßbrauerei Mattsies wurde von der Inhaberin: Sophia Freifrau von Botzheim (geb. Rougemont) bis 1870 weitergeführt.

 SophieBotzheim

 

 

Sophie - Maria Freifrau von Botzheim leitete lange Zeit das Schlossgut und ihre vielen Besitzungen im Dorf Mattsies mit viel Umsicht und Erfolg.

Auch die Mühle am Dorfende Richtung Tussenhausen "Mattsieser Mühle" war im Besitz der Freifrau von Botzheim.
Ebenso die untere Milchsammelstelle. (Sennerei I) und die damalige Wirtschaft "Zum goldenen Adler" (Bruiawiat)

Auf dem Friedhof von Mattsies liegen noch Grabplatten derer von Botzheim
 Ferdinand von Botzheim gestorben auf Schloss Mattsies März 1892 ?

(*) Es gibt einen geschichtlichen Beitrag mit dem Titel „Beiträge zur Geschichte der Rittersitze Mattsies und Angelberg, Verfasser ist ein Albert Frhr. von BOTZHEIM; erschienen im Jahr 1874, (dieser Beitrag liegt mir vor, darf aber aus urheberrechtlichen Gründen hier nicht veröffentlicht werden.)
am 10.1.1871 wird ein, Erich Frhr. von BOTZHEIM auf Schloss Mattsies geboren; Generalleutnant z.V ; gestorben 28. 3. 1958 - München

So sieht das Wappen der von Botzheim im Schloss Mattsies aus

Aufnahme vom 21. März 2004

lt. Wappenbuch ist dies das
 Originalwappen der
von Botzheim

Grabplatte
Friedhof Mattsies